Abstellbahnhof 2Dombaas_121117_009 Wer kennt nicht das Problem: Eigentlich hat man viel zu viele Schienenfahrzeuge... Was braucht man also? Abstellbahnhöfe! Je größer desto besser. Unter dem Berghang von Dombås war von Anfang an ein zweiter Abstellbahnhof geplant, dessen Umsetzung scheiterte aber immer am fehlenden Gleismaterial (also Geld). Als diesem Problem durch Verkauf überzähliger Waggons abgeholfen war, konnte PECO-Gleismaterial in ausreichender Menge erworben werden. Schnell wurde klar, dass es schwierig werden würde, "die Kurve zu kriegen". Aber weil die Zuggarnituren nur in den Abstellbahnhof gezogen und nicht geschoben werden, und Bogenweichen zum Einsatz kamen, konnte der Platz optimal genutzt werden. Das längste Gleis bietet Platz für einen Personenzug mit 14 Wagen (manche Nachtzüge waren in den 1990ern durchaus so lang auf der Dovrebahn).

Dombaas_121117_016 Der neue Abstellbahnhof befindet sich genau über Åndalsnes. Am Ende der Gleise bietet eine Fleischmanndrehscheibe Umsetz- und Abstellmöglichkeiten für einfahrende Tfz. Außerdem gibt es vier Stumpfgleise für Triebwagen. Beleuchtet wird der Abstellbahnhof von einer LED-Lichterkette.

Dombaas_121117_028